AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen:
 

1.1 Die Digi GmbH bietet Ihren Kunden Ware für modeme Bürokommunikation, insbesondere Kopier- und Drucksystemlösungen, entsprechende Hardware und Software,
zum Kauf, Leasing und zur Miete an. Es gelten insoweit die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

 

1.2 Kunden im Sinne vorliegender AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

 

2. Vertragsabschluss:
 

2.1 Auf eine Anfrage, ob persönlich, per Telefon, Mail oder Fax bietet die Digi GmbH den Service, ein kostenfreies verbindliches Angebot abzugeben. Der Vertrag für Kauf
Leasing oder Miete, bzw. auch für entsprechende Servicedienstleistungen, kommt mit der ausdrücklichen Annahme dieses Angebotes zu Stande.

 

2.2. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung durch Zulieferer nicht oder nur teilweise zu leisten; die Digi GmbH übernimmt kein Beschaffungsrisiko. Die Verantwortlichkeit der Digi GmbH für Vorsatz oder Fahrlässigkeit nach Maßgabe der Haftungsregelungen

dieser AGB (Ziffer 9) bleibt hiervon unberührt. Im Fall der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung wird die Digi GmbH den Kunden unverzüglich informieren; im Fall des Rücktritts wird die Gegenleistung unverzüglich an den Kunden zurückerstattet.
 

3. Preise, Liefer- und Versandkosten:

 

3.1 Bei den in den Angeboten aufgeführten Preisen handelt es sich um Nettopreise zzgl. der derzeit geltenden gesetzlichen MwSt. Im Einzelfall können bei grenzüberschreitenden Lieferungen weitere Steuem und/oder Abgaben (z.B. Zölle) vom Kunden zu zahlen sein.

 

3.2 Die Kaufpreise gelten - wenn nicht etwas Anderes ausdrücklich vereinbart ist - ohne Fracht, Porto und Versicherung. Bei der Versendung von Waren sowohl im Inland als auch ins Ausland fallen daher zusätzliche Liefer- und Versandkosten an, deren Höhe sich nach den im Zusammenhang mit dem konkreten Angebot gemachten Angaben richtet.
 

4. Zahlungsbedingungen:

 

4.1 Der Kunde verpflichtet sich im Fall einer vereinbarten Vorausüberweisung oder bei Lieferung gegen Rechnung, den (Gesamt-) Betrag spätestens sieben Tage nach Erhalt
der Zahlungsaufforderung ohne Abzug zu zahlen.

 

4.2 Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch die Digi GmbH anerkannt wurden.

 

4.3 Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.
 

4.4 Aufwendungen die durch Kunden-Stornierungen entstehen werden zzgl. einer

Bearbeitungspauschale berechnet.

Das Nichtzustandekommen der Finanzierung oder des Leasing-Vertrages berührt die Wirksamkeit des abgeschlossenen Vertrages nicht.

 

5. Liefer- und Versandbedingungen:
 

5.1 Die Auslieferung erfolgt in der Regel, wenn nicht im Einzelfall etwas Anderes vereinbart ist, gegen Vorauskasse und auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift; eine Selbstabholung bei Digi GmbH ist nicht möglich, es sei denn es wird Abweichendes vereinbart.

 

5.2 Der Versand von gekauften Artikeln erfolgt bei Paketen regelmäßig innerhalb von fünf bis sieben Werktagen, bei Speditionslieferung innerhalb von sieben bis zehn Werktagen. Die Lieferung bei Speditionsware erfolgt „bis Bordstein“. Im Fall einer Lieferverzögerung wird die Digi GmbH den Kunden unverzüglich über die Verzögerung informieren.

 

5.3 Der Kunde versichert, dass die hinterlegte Lieferanschrift richtig und vollständig ist. Sollten aufgrund unvollständiger oder falscher Adressdaten zusätzliche Kosten bei der Versendung entstehen, so hat der Kunde diese zu ersetzen.

 

5.4 Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung einer verkauften Sache geht bei Lieferungen an Unternehmer mit der Übergabe an den Kunden selbst oder eine empfangsberechtigte Person, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson über.
Bei Lieferungen an Verbraucher geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterrmg der verkauften Sache stets erst mit der Übergabe der Ware an
den Verbraucher über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde in den Verzug der Annahme gerät.

 

5.5 Gegenüber Verbrauchern behält sich die Digi GmbH das
Eigentum an verkauften Sachen bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises, bei Untemehmem bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus der laufenden
Geschäftsbeziehung vor (Vorbehaltsware).

 

5.5.1 Der Kunde ist verpflichtet, die Vorbehaltsware pfleglich zu behandeln.

 

5.5.2 Der Kunde ist während des Eigentumsvorbehalts verpflichtet, der Digi GmbH einen Zugriff Dritter auf die Ware (z.B. im Falle einer Pfändung) sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen und alle Auskünfte und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, die zur Wahrung der Rechte des Eigentümers erforderlich sind. Dritte sind auf das fremde Eigentum hinzuweisen. Einen Besitzwechsel der Vorbehaltsware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat der Kunde während des Eigentumsvorbehalts
unverzüglich anzuzeigen.

 

5.5.3 Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden - insbesondere bei Zahlungsverzug oder im Fall der Verletzung einer Pflicht nach Ziffer 5.5.1 und/oder 5.5.2 dieser AGB ist

die Digi GmbH berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware heraus zu verlangen.
 

6. Mitteilung von Transportschäden:
 

6.1 Der Kunde wird die gelieferte Ware überprüfen. Bei äußerlich erkennbaren Transportschäden verpflichtet sich der Kunde für den Fall, dass die Lieferung trotzdem
angenommen wird, bei Annahme der Lieferung die Schäden auf den jeweiligen Versanddokumenten zu vermerken und vom Zusteller quittieren zu lassen; die Verpackung ist aufzubewahren.

 

6.2 Ist der (teilweise) Verlust oder die Beschädigung äußerlich nicht erkennbar, hat der Kunde dies innerhalb von fünf Tagen nach Ablieferung gegenüber der Digi GmbH oder binnen sieben Tagen nach Ablieferung gegenüber dem Transportuntemehmen anzuzeigen, um zu gewährleisten, dass etwaige Ansprüche gegenüber dem Transportunternehmen rechtzeitig geltend gemacht werden können.

 

6.3 Der Kunde wird die Digi GmbH nach besten Kräften unterstützen, soweit Ansprüche gegenüber dem betreffenden Transportuntemehmen bzw. einer Transportversicherung geltend gemacht werden.

 

6.4 Etwaige Rechte und Ansprüche des Kunden, insbesondere dessen Rechte bei Mängeln der Sache, bleiben von den Regelungen der Ziffern 7.1 mit 7.3 dieser AGB unberührt.
 

7. Gewährleistungsbedingungen:
 

7.1 Etwaige Anfragen und/oder Beanstandungen jeglicher Art sind über die bekannten Kontaktdaten arı die Digi GmbH zu richten. Im Übrigen gelten die nachstehenden Gewährleistungsbestimmungen:

 

7.2 Keine Gewährleistung besteht im Fall von Schäden, die durch eine unsachgemäße      Verwendung oder Behandlung des Artikels entstanden sind.

Gleiches gilt für einen sog. gewollten Verschleiß.

 

7.3 Den gesetzlichen Regelungen entsprechend hat der Kunde im Fall von Mängeln an der gelieferten Sache grundsätzlich zunächst nur einen Anspruch auf Nacherfüllung.

 

7.3.1 Der Verbraucher hat insoweit die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll; die Digi GmbH ist dann berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur rnit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.

 

7.3.2 Gegenüber Unternehmern leistet die Digi GmbH für Mängel der Ware zunächst
nach eigener Wahl, Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

 

7.4 Der Kunde ist nicht berechtigt, einen Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen oder durch Dritte beseitigen zu lassen (Selbstvornahme); etwaige durch eine solche Selbstvornahme angefallene Aufwendungen, werden nicht erstattet.

 

7.5 Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl, entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, die Vergütung herabsetzen (Minderung), den Vertrag rückgängig machen (Rücktritt), Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen. Wählt der Kunde Schadensersatz, so gelten diesbezüglich die
Haftungsbeschränkungen nach Ziffer 9 dieser AGB.

 

7.6 Die Verjährungsfrist für die Rechte eines Verbrauchers bei Mängeln beträgt im Fall von Neuware zwei Jahre ab Übergabe und im Fall von gebrauchter Ware in Abweichung von der gesetzlichen Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Übergabe. Die Verjährungsfrist für die Rechte eines Unternehmers bei Mängeln beträgt im Fall von Neuware in Abweichung von der gesetzlichen Regelung ein Jahr ab Übergabe und ist im Fall von gebrauchter Ware in
Abweichung von der gesetzlichen Regelung gänzlich ausgeschlossen (Ausschluss jeglicher Gewährleistung). Mit diesen Fristen verbundene Verjährungserleichterungen
gelten nicht, soweit die Digi GmbH gemäß den Haftungsbestimmungen nach Ziffer 9 dieser AGB haftet oder es um das dingliche Recht eines Dritten geht, aufgrund dessen
die Herausgabe des Liefergegenstandes verlangt werden kann.

 

7.7 Unternehmer müssen offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Empfang der Ware schriftlich unter den obig aufgeführten Kontaktdaten anzeigen; ansonsten ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Es genügt zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige.

 

7.8 „Bring in Garantie“ 6 Monate im Falle eines Defekts. Der Kunde muss das Gerät auf seine Kosten in unser Haus zur Reparatur bringen und auch wieder abholen. Gilt nicht, wenn das Gerät gleichzeitig über die Digi GmbH durch einen Wartungs-Full-Servicevertrag betreut wird, sowie bei B2B Geschäften oder Export
 

8. Haftung:


8.1 Nach den gesetzlichen Bestimmungen haftet die Digi GmbH uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer
vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Darüber hinaus haftet die Digi GmbH uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden sowie im Fall der Übernahme von Garantien.

 

8.2 Für solche Schäden, die nicht von Ziffer 9.1 erfasst werden und die durch einfache
oder leichte Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet die Digi GmbH, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung von Vertragspflichten betrifft, deren Erfüllung die
ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten). Dabei
beschränkt sich die Haftung der Digi GmbH auf die vertragstypischen vorhersehbaren Schäden.

 

8.3 Im Falle leicht fahrlässiger Verletzungen solcher Vertragspflichten, die
weder von Ziffer 9.1 noch 9.2 erfasst werden (sog. unwesentliche Vertragspflichten) haftet die Digi GmbH gegenüber Verbrauchem - dies begrenzt auf die vertragstypischen
vorhersehbaren Schäden.

 

8.4 Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.
 

 

9. Schlussbestimmungen:
 

9.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchem, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese
Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
entzogen wird.

 

9.2 Die Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht) finden keine
Anwendung.

 

9.3 Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle
Streitigkeiten aus diesem Vertrag, der Geschäftssitz der Digi GmbH, also Krefeld. Dasselbe gilt, wenn ein Unternehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat
oder sein Wohnsitz und/oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis der Digi GmbH, auch das Gericht an einem anderen
gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

 

9.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise gegen geltendes Recht verstoßen oder aus anderen Gründen nichtig oder unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns einfach an:

Fon: 02154 / 6059400

Fax: 02154 / 6059401

oder verwenden Sie unser

Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Digi GmbH